Barco Logo

Enabling bright outcomes

Wir bei Barco bieten keine Technologie zum Selbstzweck an. Unsere Technologie verfolgt stets das Ziel einer höheren Lebensqualität: von Verbesserungen im Gesundheitswesen bis hin zur Transformation am Arbeitsplatz oder faszinierenden visuellen Erlebnissen.

Denn nur wirkliche Innovationen bringen uns voran. Sehen Sie sich unsere Geschichte von Innovationen an, die seit vielen Jahren brillante Ergebnisse liefern ...

1934

Alles beginnt im Jahr 1934, als ein junger und mutiger Unternehmer namens Lucien De Puydt ein flämisches Technologieunternehmen gründet: die Belgian American Radio Corporation (BARCO).

Sein Ziel ist es, das bedeutendste Hightech-Konsumprodukt dieser Zeit, das Radio, in Flandern und Umgebung zu produzieren und zu verkaufen.

In unserem ersten Jahr stellen wir sage und schreibe 2.000 Radios her.

1935

Der Radiomarkt wächst in den 1930er-Jahren rasant. Lucien De Puydt kombiniert sein technisches Know-how mit einer kreativen Importstrategie, die es ihm ermöglicht, Radios kostengünstig zusammenzubauen.

In dieser Zeit haben immer mehr Menschen ein Radio, die sich dies zuvor niemals erträumt hätten.

Dies spiegelt sich in unserem ersten Slogan wider: „Der unverzichtbare Freund Ihrer Familie“.

1949

Wir sind erfolgreich auf TV-Technologie umgestiegen und bringen drei Jahre vor anderen belgischen Herstellern die ersten TV-Prototypen auf den Markt.

1949 wird in der Nähe des Büros ein Empfängermast installiert, mit dem verschiedene Arten von Übertragungssignalen aus London und Lille getestet werden können.

Damit sind Barco Fernseher die einzigen Fernseher, die Fernsehprogramme von RTF und BBC präzise übertragen können.

1951

Wir bringen etwas Abwechslung in unser Sortiment, indem wir unsere eigenen Jukeboxen produzieren. Innerhalb weniger Monate entsteht aus dem Erfindungsreichtum der Barco-Techniker die Barcobox. Durch die Verwendung eines patentierten I-Franc-Systems können Cafébesitzer eine relativ günstige Jukebox installieren.

Der Erfolg ist riesig und wir müssen uns mit Imitationen in großem Maßstab auseinandersetzen. In unserem Werbematerial steht daher immer: „Lassen Sie sich nicht von Nachahmern täuschen. Sie verursachen nur Ärger.“

1959

Auf der Brüsseler Fernsehausstellung 1959 präsentieren wir der Öffentlichkeit das erste in Belgien hergestellte Fernsehgerät mit Leiterplatten und halbmodularem Gehäuse – ganze zwei Jahre vor anderen belgischen Fernsehherstellern.

Das Galaxy mit seiner 110-Grad-Blickwinkelröhre und seinem dünnen, hellen Gehäuse ist ein Maßstab für alle zukünftigen Fernsehgenerationen.

1962

Wir beginnen mit der Produktion von Fernsehgeräten mit mehreren Standards. Von nun an können unsere Fernseher ganze fünf verschiedene Übertragungsstandards empfangen, was ein höheres Niveau für die Herstellung von Fernsehgeräten eröffnet.

Der auffälligste Aspekt ist jedoch die Tatsache, dass wir der erste Hersteller von Universalfernsehgeräten mit einer drahtlosen Ultraschallfernbedienung sind.

1964

Wir entwickeln unsere eigene Version des Spulensensors, die wir an die blühende Textilindustrie von Kortrijk verkaufen.

Unsere Textilabteilung entwickelt dann eine eigene elektronische Webmaschinensteuerung, die Stop Control IEI20.

Mit diesem Gerät können Nutzer die Leistung des Webstuhls um 10 % steigern.

Automatisierungsgeräte, einschließlich Sensoren, machen weiterhin den Löwenanteil der Produktion aus.

1966

Lernen Sie den „Traveller“ kennen: den ersten tragbaren Multi-Standard-Fernseher. Sein Nachfolger, der Mini Ranger, ist eine vollständig transistorisierte Version und wird sich zu einer unserer größten Erfolgsgeschichten entwickeln.

Er repräsentiert die drei wichtigsten Alleinstellungsmerkmale von Barco zu dieser Zeit: Multi-Standard, Transistorisierung und ein modulares Gehäuse.

1967

Mit einem erfolgreichen Einstieg in den Farbfernsehmarkt erobern wir den belgischen Markt im Sturm.

Farbfernseher von Barco waren die einzigen, die sowohl PAL- als auch SECAM-Systeme erhielten. Anders ausgedrückt: Multi-Standard bleibt unser Hauptaugenmerk.

Auf diese Weise können wir mit „Monostandard“-Riesen wie Philips konkurrieren.

1969

In Zusammenarbeit mit dem belgischen nationalen Radio- und Fernsehsender BRT entwickeln wir den ersten professionellen CTVM I-Farb-Studiomonitor.

Das Produkt ist zu dieser Zeit einzigartig, da der Markt für professionelle Monitore noch nicht auf Farbe umgestellt hat.

Die technische Perfektion dieser Systeme zieht Kunden aus aller Welt an.

Dank unserer Erfahrung im Bereich Computertechnologie sind wir in der Lage, ein Computersystem zu entwickeln, das mit allen Textilmaschinen verbunden werden kann.

Das Sycotex-System überwacht den Textilbetrieb kontinuierlich, was zu einem erheblichen Produktionsanstieg führt.

In den folgenden Jahren gilt Sycotex als das umfassendste System zur Qualitäts-, Lagerungs- und Planungskontrolle.

1979

Wir konzentrieren uns auf die Videoprojektion in Flugzeugen. Ein Videoband kann im Gegensatz zu Filmrollen für verschiedene Projektoren an Bord eines Flugzeugs genutzt werden. Dies bedeutet, dass der Videoprojektor in der Lage sein muss, sich mit mehreren Standards zu verbinden – was genau unser Fachbereich ist.

Darüber hinaus können unsere Bordprojektoren mit Farben arbeiten, während die Konkurrenz nur Schwarzweiß- oder Grünbilder erzeugen kann.

1980

Unser Datenprojektor ist die Antwort auf die wachsende Nachfrage nach Großbildprojektoren, die sowohl scharfe alphanumerische Daten als auch komplexe Diagramme projizieren können. Es ist uns gelungen, einen Projektor zu entwickeln, der mit praktisch jeder Verbindung ein perfektes Bild erzeugen kann.

Dank Aufträgen von IBM wurde der Barco Datenprojektor Anfang der 1980er-Jahre zum De-facto-Standard.

1982

Mit der Einführung des CDCT 5000 verlagern wir unseren Schwerpunkt auf präzise Grafiken und visuelle Anzeigen.

Der Bildschirm mit 1250 Zeilen erzeugt ein außergewöhnlich detailliertes Bild mit stabilen Farben. Der CDCT 5000 und seine Nachfolger wecken das Interesse von IBM und wir werden Marktführer im Bereich der Bildverarbeitung – und ab 1987 auch bei der medizinischen Diagnose.

1985

Mit der Einführung unserer neuen Videomonitorlinie, dem Color Video Scope (CVS), erreichen wir einen technologischen Meilenstein.

Es gilt als das vielseitigste Monitorsystem für Fernsehstudios und wurde 1988 mit einem Emmy-Preis gekrönt.

Der Mikroprozessor kann durch automatische Kalibrierung ein gleichmäßiges Bild erzeugen – eine Weltneuheit.

1986

Mit der Einführung eines 10-Zoll-Monitors, der das schärfste Bild auf dem Markt bietet, haben unsere medizinischen Displays einen rasanten Start hingelegt.

Dadurch werden wir Marktführer im Bereich Farbmonitore für Echographie und Magnetresonanz.

Darüber hinaus verfügen wir über ein Kalibrierungssystem ohne manuellen Eingriff, das Displays von Barco technologisch überlegen macht.

1987

Ende 1985 entwickeln wir den Producer. Er soll 3D-Animationen produktiv machen und die Anforderungen der modernen Bildproduktionsumgebung erfüllen.

Zwei Jahre später erweitern wir das Producer-System um den Creator, ein neues hochauflösendes Farbsystem, das Repro-Häusern, Fotoretuscheuren und Grafikdesignern bisher nie dagewesene kreative Möglichkeiten bietet.

1992

Die LCD-Technologie, ein hochwertiger Ersatz für die CRT-Technologie, definiert den Markt neu.

Wir beginnen, uns der Produktion sehr großer und heller Projektoren zu widmen.

Mit unserer LCD 5000-Projektoren-Reihe setzen wir einen neuen Maßstab für Helligkeit und erobern den Vermietungsmarkt für große Konferenzen und Veranstaltungen.

1993

Für eine zuverlässige Farbwiedergabe in einem Vorstufensystem ist ein farbgenauer Monitor unerlässlich.

Unser Referenzkalibrator kann problemlos mit den weltweit beliebtesten Farbverwaltungssystemen kommunizieren.

Auf dem boomenden Markt für offene Systeme gilt der Referenzkalibrator auf dem DTP-Schreibtisch als einzige Referenz für genaue Farben.

1995

Flexography, eine moderne Version der Buchdruckmaschine, die flexible Reliefplatten verwendet, wird eine äußerst beliebte Wahl zum Drucken von Etiketten und Verpackungen.

Unser Cyrel Digital Imager (CDI) ist das erste Computer-to-Plate-Gerät zur direkten Abbildung digitaler Flexoplatten.

Die Plattenbelichter-Reihe wird mehrfach ausgezeichnet, da sie kürzere Rüstzeiten für die Druckmaschine, stabilere Druckmaschinenläufe, einfachere Nachbestellungen und nahezu Offset-Qualität ermöglicht.

1997

Unsere Lösungen für Sitzungsräume mit Rückprojektion stellen sicher, dass alle Projektions- und audiovisuellen Geräte hinter der Leinwand verborgen sind, sodass die Räume freier gestaltet werden können.

Darüber hinaus kann der Präsentierende vor dem Bild stehen, ohne Schatten zu werfen oder von projiziertem Licht geblendet zu werden.

Wir bieten das Gesamtpaket an: Bildschirm, Mechanik, Projektor, Schnittstelle und Umschaltung.

1998

Radiologen weltweit sind überwältigt von MeDis, unserer umfassenden Bildgebungslösung für die Softcopy-Diagnose, einschließlich Displays, medizinische Display-Systeme und Software.

Noch wichtiger ist, dass wir als erstes Unternehmen das medizinische Qualitätszertifikat 510(k) der American Food and Drug Administration (FDA) für unsere medizinischen Displays erhalten haben.

1999

Zusammen mit der niederländischen PTT Telecom entwickeln wir ein Kabelfernseh-Netzverwaltungssystem namens ROSA.

Eine Kopfstation ermöglicht die Übertragung mehrerer Fernsehkanäle über ein Kabelnetz.

Terminals können ab sofort Fernsehsignale aus dem Rundfunkstudio empfangen und gleichzeitig vom ROSA-System ferngesteuert werden. Vernetzung avant la lettre!

2000

Wir stellen das IntelliRoom-Konzept vor. Der IntelliRoom bietet dem Benutzer sofortigen Zugriff auf interne und externe Informationsquellen, die in hoher Auflösung an einer Display-Wand integriert sind.

Neben mehr Benutzerfreundlichkeit und Flexibilität ermöglicht er auch hochwertige Telefonkonferenzen an mehreren Standorten.

2001

Die Bestellungen für ISIS, das erste echte Großbild-LCD-Display für die Flugsicherung, schnellen in die Höhe.

Im Gegensatz zu CRT-Displays, die für ihren geringen Kontrast, ihre wechselnden Farben und ihre mit der Zeit schlechter werdende Bildschärfe bekannt sind, bleiben die auf dem ISIS-Display dargestellten Bilder scharf und stabil.

Das spezielle quadratische Display wird schon bald täglich von über 20.000 Fluglotsen genutzt.

2002

Die Einführung des DP50, unseres ersten digitalen Kinoprojektors mit versiegeltem Gehäuse, ist der erste Schritt auf dem Weg zum Marktführer im Bereich der Kinoprojektoren.

Heute präsentieren Tausende von Kinos auf der ganzen Welt atemberaubende Bilder auf Kinoleinwänden, die von Barco betrieben werden.

2007

Radiologen benötigen vielseitige Displays, die sowohl Graustufen als auch farbverstärkte Modalitäten auf einem einzigen Monitor anzeigen können.

Unser Coronis Fusion 6MP ist das weltweit erste Diagnose-Display-System, das dies ermöglicht.

Das Fusion bietet Bildgebungsmöglichkeiten in Farbe, die bisher nur auf speziellen Graustufen-LCDs möglich waren.

2008

Als Pionier im Bereich der ultrahohen Auflösung führen wir die weltweit ersten 3-Chip-DLP-Projektoren mit einer nativen WUXGA-Auflösung ein, die eine Verbesserung gegenüber dem üblichen Full HD-Format darstellt.

Im Laufe der Jahre entwickeln wir eine Vielzahl von Galaxy-Projektormodellen. Sie sind die ideale Lösung für Märkte, die eine exakte 3D-Datenanzeige, virtuelles Prototyping und kollaborative Videokonferenzen erfordern.

2009

Barco stärkt seinen Anteil in der Verleih- und Veranstaltungswelt mit maßgeschneiderten LED-Lösungen für Konzerte und Live-Events.

Im Jahr 2009 haben wir zusammen mit Video XL die weltweit erste transformierbare 360°-LED-Leinwand für die irische Rockband U2 geliefert. Eine solche technologische Kreativität mit LED-Technik war in der Veranstaltungsbranche bisher noch nicht zu sehen.

2010

Die RP-360, eine immersive 360-Grad-Kuppel für die Flugsimulation, ist die realistischste Kuppel für das Flugtraining auf dem Markt. Sie ist das einzige System, das eine vollständige 360°-Immersion mit Rückprojektion bietet.

Zuvor wurden Kuppelaufbauten von vorne (von hinter dem Piloten) projiziert, da für die Rückprojektion (von außen) zu viele Projektoren erforderlich waren, um die gleiche Bildschirmauflösung zu erzielen. Mit der RP-360 ist diese Einschränkung nicht mehr vorhanden.

2011

Eine neue Technologie namens digitale Brusttomosynthese verbessert das Brustkrebs-Screening erheblich, indem ein 3D-Bild der Brust erstellt wird.

Unser Mammo Tomosynthesis 5MP ist das erste und einzige von der FDA zugelassene Display-System für die Anzeige von Brusttomosynthesebildern.

Außerdem werden bahnbrechende Innovationen eingeführt, die die Erkennung von Brustkrebs weiter verbessern.

2012

Auf der CinemaCon, der weltweit größten Veranstaltung für Kinobesitzer, zeigen wir die ultrahelle 4K-Laserprojektion und präsentieren noch nie gesehenes Filmmaterial mit hoher Bildrate bei 120 Bildern pro Sekunde und Auge – für ein spektakuläres Filmerlebnis.

ClickShare ist unsere Antwort auf einige sehr offensichtliche Probleme, die häufig in Besprechungsräumen auftreten.

Mit diesem revolutionären System für Präsentationen und Zusammenarbeit können Präsentierende und Teilnehmer gleichzeitig eine Verbindung zum AV-Gerät des Besprechungsraums herstellen und die Inhalte auf ihrem Laptop mit nur einem Klick auf dem großen Bildschirm freigeben.

2013

Um die Anwendbarkeit von gekachelten LCD-Videowänden zu erweitern, entwickeln wir die freistehende OBLX-Struktur.

Ab sofort können LCD-Videowände überall in Kontrollräumen, Besprechungsräumen, Lobbys oder Notrufzentralen montiert werden, ohne dass eine Wandunterstützung erforderlich ist. Und der horizontalen Ausdehnung sind keine Grenzen gesetzt!

2014

Coronis Uniti ist das erste Diagnose-Display, das speziell für die PACS- und Brustbildgebung entwickelt wurde.

Mit dieser Lösung erreicht Barco etwas, was vorher nicht möglich war: das Anzeigen jeder Art von medizinischem Bild auf einem Bildschirm.

Vor allem aber erhöht Coronis Uniti erwiesenermaßen die Wahrscheinlichkeit der Erkennung von Brustkrebs um bis zu 30 %!

 

Barco raises the bar for cinema image quality with the introduction of its first commercially available 6P laser-illuminated projector.This laser projector is not only the most compact 60K lumen projector available at the time, it is also the first laser projector capable of showing 4K content at 60 fps and 3D movies in full 4K resolution.

2015

Wir sind der erste Hersteller, der einen Laser-Phosphor-Projektor mit 18.000 Lumen für das Kino einführt, der dreimal so hell ist wie jeder andere Laser-Phosphor-Projektor auf dem Markt.

Unsere Projektoren bieten außerdem erhebliche Kosteneinsparungen, da ihre Lebensdauer der von 30 Xenonlampen entspricht und die Stromkosten gleichzeitig um bis zu 50 % gesenkt werden.

2016

Wir arbeiten mit den weltweit führenden Business Schools, Universitäten und L&D-Abteilungen von Unternehmen zusammen, um eine leistungsstarke Lernlösung zu entwickeln.

weConnect macht es möglich, aus der Ferne zu unterrichten, ohne dabei auf Engagement und Interaktion zu verzichten. Das beste Live-Erlebnis: Studierende und Lehrende können problemlos kommunizieren und diskutieren.

Abgesehen davon machen es Tools wie das Handaufrufen, Umfragen und Quiz und Engagement-Reporting einfach, Inhalte und Workflows zu verbessern.

2017

Im März 2017 brachte Barco eine neue, revolutionäre Laser-Phosphor-Projektorreihe für große Veranstaltungsorte auf den Markt.

Die UDX-Serie ist dank ihres einzigartigen kompakten Designs und ihrer außergewöhnlichen High-Brightness-Leistung ein echter Game-Changer für Verleihfirmen und AV-Integratoren.

Seit der Einführung der revolutionären Serie haben die Projektoren ihre unglaublichen Fähigkeiten mit spektakulären Projektionen an einigen der ikonischsten Orte der Welt unter Beweis gestellt.

2019

Demetra ist ein intuitives, revolutionäres Smart Device und unsere allererste Lösung in der Dermatologie.

Entwickelt mit führenden Experten auf dem Gebiet sind seine Funktionen und sein Design darauf ausgelegt, die Arbeitsabläufe und Ergebnisse des Dermatologen bestmöglich zu optimieren.

Es ermöglicht die Aufnahme von dermoskopischen sowie klinischen Bildern und gestaltet die Abbildung, Nachbeobachtung und den Vergleich von Hautläsionen einfacher und intelligenter – alles in einem handlichen Gerät.

2019

Mit der Einführung der XT-Serie und einer strategischen Partnerschaft mit dem chinesischen LED-Hersteller Unilumin beanspruchen wir erneut unseren Fokus für hochauflösende LED-Technologie in Innenräumen.

Modelle der 9 XT-Serie sind für die variablen Anforderungen in Kontrollräumen, Fernsehstudios, Lobbys und 3D-Visualisierung konzipiert.

Wenn Bildqualität, Zuverlässigkeit und einfache Installation wichtige Anforderungen sind, ist die XT-Serie die richtige Wahl.

2020

Wir erweitern die ClickShare-Familie um ein revolutionäres Konzept für kollaborative Lösungen: Wireless Conferencing.

Einführung von BYOM (Bring Your Own Meeting), da es Benutzern ermöglicht, Videokonferenzen vom eigenen Gerät aus in jedem beliebigen Meetingraum abzuhalten. Durch die nahtlose Kompatibilität mit bestehenden Videoconferencing-Plattformen und AV-USB-Peripheriegeräten wie Soundbars oder Kameras sind Remote-Meetings jetzt so intuitiv wie persönliche Besprechungen.