Controller für Videowände Händlerverzeichnis

Mit der Barco-Produktfamilie an vernetzten Visualisierungs-Controller für Videowände können Sie jede Quelle auf jedem Display anzeigen lassen – flexibel und benutzerfreundlich.

Je nach Ihren Anforderungen bietet Barco Controller für einzelne Videowände, netzwerkbasierte Controller für Videowände für mehrere Bildschirme und 3D-Bildprozessoren.

Einfacher Controller für Videowände

Wenn Sie eine eigenständige Videowand ohne komplexe Netzwerkinfrastruktur verwenden, ist ein einfacher Videowand-Controller von Barco die beste Option. Mögliche Anwendungen sind kleine Wände (z. B. bestehend aus vier Displays in einer 2x2-Konfiguration) oder auch große Wände mit insgesamt bis zu 64 Displays. Diese Art von Controllern wird häufig für Videowände verwendet, die eigenständig arbeiten und nicht Teil eines großen Netzwerks sind, z. B. in Unternehmenslobbys oder in einfachen Anwendungen der digitalen Außenwerbung.

Netzwerkbasierte Multi-Screen-Controller für Videowände

Wenn die Videowand in eine große vernetzte Infrastruktur für Bilddarstellungen integriert ist und Bilder aus vielen verschiedenen Quellen an vielen verschiedenen Orten auf der ganzen Welt anzeigen soll, sind dies die Controller, die Sie benötigen.

Das Konzept der vernetzten Visualisierung ist leicht verständlich. Schließen Sie einfach die jeweilige Datenquelle (eine Verkehrskamera, einen Sensor, einen Computer o. Ä.) an den entsprechenden Encoder an und Videos, Bilder oder Daten werden über das sichere IP-basierte System übertragen. Die Informationen werden dann über das Internet an den gewünschten Ort überall auf der Welt gesendet. Am Bestimmungsort können die Informationen über einen Decoder schließlich auf jedem beliebigen Anzeigegerät dargestellt werden. Für eine zusätzliche Verarbeitung können dem Netzwerk Service-Knoten hinzugefügt werden.

Ein solches vernetztes System ist in wichtigen Umgebungen für die Entscheidungsfindung besonders wichtig. Hier müssen alle Beteiligten (einschließlich des höheren Managements, der Betreiber von Kontrollräumen, externer Experten und Außendienstmitarbeiter) so effizient wie möglich zusammenarbeiten. Dies beinhaltet den Austausch von Informationen zwischen dem Kontrollraum, den Arbeitsräumen und den Außendienstmitarbeitern. Der Kontrollraum fungiert häufig als zentraler Knotenpunkt, an dem alle Informationen gesammelt, verarbeitet und weitergegeben werden.

Das vernetzte Visualisierungssystem TransForm N von Barco ist die führende Plattform für die Verteilung von Informationen an und zwischen Kontrollräumen. Das System ist vollständig modular aufgebaut und wächst mit Ihren Anforderungen. Das Hinzufügen zusätzlicher Quellen oder Ziele zu dieser Infrastruktur (z. B. einzelne Monitore oder auch vollständige Videowände) lässt sich ganz einfach durch zusätzliche Knoten für Eingabe oder Ausgabe erreichen.  Dadurch wird TransForm N zu einer sicheren Investition für die Zukunft. Mit CMS, der Kontrollraum-Managementsuite von Barco, können die Bediener jederzeit genau die Informationen anzeigen, die sie an der Videowand benötigen. Mithilfe von Perspektiven, bei denen es sich um vordefinierte Informationsgruppen handelt, die logisch zusammenpassen, können die Benutzer schnell genau das anzeigen lassen, was sie in diesem Moment sehen müssen. Im Kontrollraum eines Kraftwerks macht es beispielsweise einen großen Unterschied, welche Informationen ein Bediener im normalen Betriebsmodus überwachen muss, und welche ihm bei einem Störfall angezeigt werden sollten. Durch die Verwendung von Perspektiven können die Bediener schnell zwischen diesen verschiedenen Zuständen wechseln.

3D-Controller für Videowände

Für komplexere Inhalte, einschließlich 3D-Bilder, oder wenn Sie mehr künstlerische Freiheit zum Positionieren des Inhalts benötigen (z. B. zum Anzeigen von Bild-in-Bild-Fenstern oder zum Verwenden von Übergangseffekten), brauchen Sie die höchstmögliche verfügbare Rechenleistung für die Bildverarbeitung. Die führenden Bildverarbeitungsprodukte von Barco, die sich beim Einsatz in komplexen Projektor-Setups bereits etabliert haben, eignen sich auch perfekt zur Ansteuerung von Videowänden. Dies ist besonders interessant für Anwendungen, die einen „Wow“-Effekt bewirken sollen, z. B. in Erlebniszentren oder Lobbys großer Unternehmen. Die Freiheit, spektakuläre Layouts zu erstellen, und dies sogar in Echtzeit, hebt das Videowanderlebnis auf ein völlig neues Niveau.

Windows oder Linux?

Ein wichtiger Parameter bei der Auswahl Ihres Videowand-Controllers ist das Betriebssystem. Barco bietet sowohl eine Windows- als auch eine leicht angepasste Linux-Version an. Windows wird allgemein verwendet, wenn Benutzer häufig mit der Videowand-Schnittstelle interagieren. Die vertraute Umgebung ermöglicht es ihnen, mit wenig oder sogar ohne Übung erste Schritte zu unternehmen. Linux hingegen bietet zusätzliche Sicherheit und eignet sich hervorragend für vernetzte Systeme. Darüber hinaus sind diese Controller im Allgemeinen wirtschaftlicher, da keine Windows-Lizenz bezahlt werden muss.

Durchschleifen über DisplayPort

Die Verwendung von DisplayPort für den Anschluss der Videowand hat einen großen Vorteil. Sie können das Signal im System durchschleifen und 4 Full-HD-Bildschirme mit nur einem Kabel betreiben. Dies begrenzt nicht nur die Anzahl der verwendeten Kabel, sondern minimiert auch die Installationszeit.

Compare products